Zupforchester-Oberkassel

Barocke und moderne Zupfmusik im Bonner Raum mit Mandolinen, Gitarren und Mandola

  

Geschichte

1996, … man kann es nachrechnen, wurden 75 Jahre Zupfmusik gefeiert. Hierzu wurde eine Festschrift herausgegeben, die auch für Nicht-Oberkasseler interessant ist.

Zu Anfang der 1960er-Jahre gab es noch Parallen zu anderen “Zupfvereinen”, wohingegen schon bald eine eigene zielstrebige Weiterentwicklung stattfand, die das heutige Zupforchester geformt hat.

Anfang 2010 ergab sich ein erneuter, wegweisender Einschnitt: der Dirigent Wolfgang Steinwarz beendete seine Jahrzehnte lange aktive Tätigkeit im Zupforchester. Aufgrund seines hohen, persönlichen und leidenschaftlichen Engagements war zunächst nicht klar, ob das Zupforchester diese Veränderung verkraften würde. Durch die übergangsweise von unserem Konzertmeister, Michael Piel, geleiteten Proben zu Beginn des Jahres konnte dann im April 2010 Frau Kanaho Debinski als neue Dirigentin gewonnen werden, die zu diesem Zeitpunkt ihre musikalische Ausbildung mit der künstlerischen Reifeprüfung im Fach Gitarre abgeschlossen hat. Ein Glücksfall!

Als weitere Herausforderung fand erstmals nach 35 Jahren das traditionelle Klosterkonzert am 3. Advent nicht mehr im Kloster Heisterbach, sondern statt dessen direkt in Oberkassel, in der klangvollen alten ev. Kirche statt. Die Besucherzahlen und der herzliche und ausdauernde Applaus geben uns Bestätigung darüber, dass es richtig war, mit Traditionen zu brechen und neue Wege zu beschreiten.

Im Jahr 2011 – unserem 90. Vereinsjubiläum – sehen wir positiv und optimistisch in die Zukunft. Begleiten Sie uns dabei.


Zupforchester-Oberkassel by Wordpress 4.2
Adaption and Design: Gabis Wordpress-Templates
18 queries - 0.135 seconds.